Kategorien &
Plattformen

Liebfrauenkirche Westerburg

Wallfahrtskirche "Unsere Liebe Frau vom Reichenstein" in Westerburg
Liebfrauenkirche Westerburg
Liebfrauenkirche Westerburg

Geschichte der Wallfahrtskirche

Im 14. Jahrhundert wurde die erste Marienkapelle gebaut, nach ihrem Erbauer Reinhartskapelle genannt. Ab 1400 kamen Wallfahrtsprozessionen aus dem Rheinland und aus den Niederlanden. Kurze Zeit später wurde das heutige Gnadenbild, eine Pietà, die der von Marienstatt sehr ähnlich ist, aufgestellt. 1498 wurde die Kapelle vergrößert und zur Kirche für noch mehr Wallfahrer. Mit der Einführung der Reformation in der Grafschaft Westerburg-Leiningen 1561 erlosch das Wallfahrtswesen, bis 1899 eine neue katholische Pfarrkirche Liebfrauen auf den Ruinen des Vorgängerbaus entstand. 60 Jahre leiteten Zisterzienser aus Marienstatt Pfarrei und Wallfahrt. Heute ist die Liebfrauenkirche Mittelpunkt der Westerburger Pfarrei Liebfrauen mit insgesamt elf Kirchorten.

Die Wallfahrtskirche heute

Die Liebfrauenkirche, seit ihrem Bestehen beliebte Wallfahrtskirche für Gläubige aus Nah und Fern, ist mittlerweile nicht nur Namensgeber der neuen Pfarrei Liebfrauen Westerburg, sondern zweifellos auch das Herz – und seit der Ausstrahlung des Fernsehgottesdienstes am 27. Oktober 2013 auch ein besonderes Aushängeschild für die Kirche und die Stadt Westerburg. Hunderttausende haben diesen Gottesdienst live und im Internet gesehen. Über 500 fast ausschließlich positive Rückmeldungen kamen aus aller Welt. In der Bildergalerie unten sehen Sie einige Impressionen der Aufnahmearbeiten.

Doch nicht nur die Zahlen sprechen für Liebfrauen, sondern vor allem die Menschen, die zu den regelmäßigen Gottesdiensten, zu den Wallfahrten oder auch nur auf ein stilles Gebet und dem Anzünden einer Kerze vor dem Gnadenbild dorthin kommen. Ein im Bistum einzigartiges Angebot ist dabei das Krankengebet immer montags um 19.15 Uhr, das sich besonderen Zuspruchs erfreut.

Viele Menschen finden über die Liebfrauenkirche ihren Weg in die Kirche, und viele hundert Beichten im Jahr sind bemerkenswert. Diese besondere Teilnahme am Sakrament der Versöhnung ist auch auf die regelmäßige Beichtgelegenheit jeweils mittwochs um 08.30 Uhr und sonntags um 18.00 Uhr zurckzuführen. Beliebt ist die Kirche darüber hinaus bei Brautpaare zum Heiraten und jungen Eltern zur Taufe ihrer Kinder.

Besondere pastorale Angebote finden großen Zuspruch: Beim Kirchkaffee und beim Dämmerschoppen, bei Gebetsabenden und Meditationskursen, bei Vorträgen und Konzerten wird der Glaube lebendig.

Vielen Spendern ist es zu verdanken, dass die laufenden Unterhaltskosten erbracht werden können. Darüber hinaus wurden in den letzten Jahren mit Hilfe des sehr aktiven Fördervereins zahlreiche Maßnahmen unternommen; besonders erwähnenswert sind die neuen Parkplätze, die schönen Chorfenster und die farbige Kopie der Thronenden Madonna aus dem 14. Jahrhundert. Weitere Projekte sind geplant und zum Teil schon angegangen: so die Renovierung der historischen Fenster, die Renovierung des Kapellchens oberhalb der Marienquelle, die Marienquelle selbst und die Investition in eine neue, dem Ort angemessene Orgel.

 

Chorraum
Marienfigur

Liebfrauengebet


Ich grüße Dich, Maria, Du Mädchen aus Israel, Du Frau aus dem Volke,
Du unsere Liebe Frau vom Reichenstein und vom Westerwald:
Ich grüße Dich zusammen mit Deinem jüdischen Volk, das Gott zuerst
geliebt hat, zusammen mit den Muslimen, die Dich als jungfräuliche Mutter
Jesu bekennen, zusammen mit den Christen, die seit 700 Jahren zu diesem
Ort kommen: mit der unbekannten Frau, deren Kuh hier an der Quelle
Heilung fand, mit dem Graf Reinhart, dem ersten Erbauer der Kirche, mit
den vielen Pilgern des Mittelalters, mit den evangelischen Christen, die Dein
Bild in den Wirren der Glaubenskriege bewahrt haben, mit Gräfin Seraphine,
Pfarrer Buus und allen Wiedererbauern der Kirche vor über 100 Jahren,
mit den Vertriebenen der Kriege, die hier bei Dir Trost und Heimat fanden,
mit den Menschen von heute, die durch ihr Gebet und ihre Gaben diesen Ort
bewahren.


Zusammen mit Ihnen bitte ich Dich um Deine Fürbitte bei Jesus Christus,
Deinem Sohn!
Herr Jesus Christus, stärke unseren Glauben und lass die Christen wieder
zueinander finden!
Hilf unserem Papst und unserem Bischof und berufe auch heute junge
Menschen in den Dienst der Kirche!


Schütze unsere Familien und steh den Einsamen bei! Segne die Frauen, die
ein Kind erwarten
und tröste die, die ein Kind verloren! Behüte die Kinder und hilf den
Jugendlichen, ihren Weg ins Leben zu finden! Ermuntere die Menschen, hier
im Sakrament der Beichte Vergebung zu finden!
Bewahre uns vor Katastrophen und hilf uns, die Schöpfung zu bewahren! Sei
den Alten und Kranken nahe und tröste die Trauernden!


Liebe Mutter Gottes, sieh auch auf meinen Dank und die Sorgen, die ich im
Herzen trage.
Schenke mir einen frohen Glauben, unerschütterliche Hoffnung und Liebe
zu Deinem Sohn,
Jesus Christus, unseren Bruder und Herrn! Amen.

Kontakt

Pfarrei Liebfrauen Westerburg

Jahnstraße 3a // 56457 Westerburg

Fon +49 (0) 2663. 911280

pfarramt@bistumliebfrauen-westerburglimburg.de

www.liebfrauen-westerburg.de

 

Gottesdienste

Wochenende: Heilige Messe samstags um 08.15 Uhr und sonntags um 18.30 Uhr

Werktags: Heilige Messe mittwochs um 09.00 Uhr

 

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Google Ireland Limited

Datenschutz

Bistum Limburg

Datenschutz