Kategorien &
Plattformen

Laurentius-Pilgerweg

Ökumenischer Brückenschlag zwischen drei Laurentiuskirchen im Usinger Land
Laurentius-Pilgerweg
Laurentius-Pilgerweg
© Bistum Limburg / MF

Nun beginnt die zweite Hälfte des Weges, die in die Taunus-"Berge" führt.

Der Weg geht zunächst ein wenig in den Wald hinein, lässt aber schon bald den Blick frei auf die Ausläufer des Taunus in Richtung Hunoldstal. Am Fuße des Conradsberges entlang kommt man nun nach Brombach, einem ersten Ortsteil der Gemeinde Schmitten. Hier faszinieren die alten sanierten Fachwerkhäuser. Durch das Weiltal gelangt man zum nächsten Ort: Dorfweil. Auch hier führt der Weg gut beschildert an den Ortsrand, von wo aus es auf einem schmalen Weg teilweise recht steil weiter geht bis zum Wiegerfelsen. Dieser weithin sichtbare, schroffe Gesteinsvorsprung ist benannt nach dem Arzt Dr. Wieger, der schon im Jahr 1883 die klimatische Eignung Schmittens als Luftkurort erkannte. Vom Schutzhäuschen aus kann man einen tollen Rundblick genießen auf den Ort Schmitten.

Vor den sanften Hügeln des Taunus an den Meditationsstellen entlang des Weges innezuhalten: Das ist Erholung für mich!

Maria, 36

Details zum Weg

Anfahrt

Mit dem Zug:
Mit der Taunusbahn (RB 15) von Bad Homburg v.d.H. nach Usingen.

Mit dem Auto: 
Von Norden kommend A 5 Ausfahrt Ober-Mörlen/Usingen, dann auf der B 275 bis Usingen.
Von Süden kommend A 661 Ausfahrt Oberursel-Nord, dann auf der B 456 bis Usingen. Parkmöglichkeiten am Bahnhof.

Rückfahrt mit öffentlichen Verkehrsmittel:

Da der Laurentiuspilgerweg kein Rundweg ist, bietet sich eine Kombination von Pilgern und öffentlichen Verkehrsmitteln an.
Beispiele: Von Bad Homburg Bhf. mit der Bahn RB 15 nach Usingen fahren. Pilgern nach Arnoldshain. Rückfahrt von Arnoldshain-Forsthaus mit dem Bus 50 (HLB) nach Bad Homburg (Fahrtzeit: 40 Minuten, alle 2 Stunden).

Das Auto in Arnoldshain parken. Dann mit dem Bus 80 (HLB) ab Schmitten-Arnoldshain-Forsthaus nach Neu-Anspach Anspach Bahnhof, hier Umstieg in Bahn RB 15 nach Usingen (Fahrtzeit 29 Minuten, alle 2 Stunden).

Fahrplaninformationen unter www.rmv.de

Länge:
ca. 22 km. Der Weg ist in beiden Richtungen zu gehen, von Arnoldshain beginnend eher talabwärts oder in Usingen beginnend eher bergauf entsprechend Jesaja 2,3: "Kommt, wir ziehen hinauf zum Berg des Herrn.... Er zeige uns seine Wege, auf seinen Pfaden wollen wir gehen."

Beschilderung:
In Usingen beginnt die Wegmarkierung an der evangelischen Laurentiuskirche: orangefarbenes Schild mit weißem L mit einem Heiligenschein. In Arnoldshein beginnt der Weg ebenfalls an der evangelischen Laurentiuskirche.

Unterwegs laden Stationen dazu ein, den Weg zu einem spirituellen Weg zu gestalten. Anhand von QR-Codes kann man sich durch Impulse zu Besonderheiten inspirieren lassen.

Wer viel Zeit mit bringt und Interesse an historischen Gebäuden hat, für den lohnt sich ein Stadtrundgang durch Usingen. Nähere Informationen:    
http://www.usingen.de/files/freizeit/historischer-stadtrundgang.pdf

Wer den direkten Weg des Laurentiuspilgerweges gehen möchte, der lässt sich durch die orangefarbenen Schilder mit weißem Buchstaben L mit einem Heiligenschein leiten.

Zustand:
Die erste Weghälfte von Usingen beginnend ist die leichter zu gehende. Der Weg führt durch Wälder und Wiesen, ist mal ein breiterer Weg, mal ein schmaler. Die zweite Weghälfte ist stellenweise steiler. Gutes Schuhwerk wird empfohlen. Für Kinderwagen nicht geeignet. Außer dem Wegstück entlang der Eisenbahnschienen hinter Usingen (hier Vorsicht!) ist der Weg für Kinder gut zu gehen und sehr abwechslungsreich.

Interaktive Karte

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Bistum Limburg

Datenschutz